Tareks Home Range - Slogan
 
Niemand begeht einen größeren Fehler als jemand, der nichts tut, nur weil er meint wenig tun zu können.
Edmund Burke
 
 
Hunde sind keine Objekte ! Und sie sind auch keine Accessoires! Wenn Sie beneidet oder bewundert werden wollen , kaufen Sie sich selbst eine Tasche , ein T-Shirt , das neueste Modell von einem Mobiltelefon. Kaufen Sie keine Lebewesen ! Werden Sie nicht Teil von Tierquälerei . Kaufen Sie keine reinrassigen Hunden , während Hunde in Tierheimen sterben! Es ist unmoralisch !  
 
 
 
Wußten Sie, das es in Rumänien ca. 1 Million Strassenhunde gibt? Dass jährlich Tausende in Tötungsstationen brutalst erschlagen, erdrosselt oder vergiftet werden?
 
 
 
 
Wußten Sie, das es in Bulgarien ca.250.000 Strassenhunde gibt ? Dass jährlich 50.000-100.000 Tiere brutalst in sogenannten Tierheimen erschlagen, erdrosselt oder vergiftet werden?
 
 
 
 
Animals liberty kämpft gegen Tierversuche und vieles mehr.
 
Werden Sie kostenloses Mitglied bei Animals liberty
 
 
 
 
 
 
 
Stand Colmar Janur 2014
Aktuell sind 193 Katzen im Tierheim Colmar
 
 
 
 
 
Am 28.12.2013 war ich in Ebersheim um Kira zu vermitteln. Das zusammenführen mit Boxerhund Pascha funktionierte problemlos, so dass die neuen Besitzer Kira gleich mitnehmen konnten.
 
 
Bei der Gelegenheit habe ich noch Cara und Arthur getestet. Beide sind sehr aufmerksam und Menschen gegenüber sehr freundlich, außerdem sind beide sehrgut leineführig. Bei Begegnung mit anderen Hunden waren keine Problem zu sehen. Wir können nicht verstehen das solche Prachtexemplare noch im Tierheim ausharren müssen.
 
Bitte meldet euch, die beiden haben es mehr als verdient.
 
 
Arthur
 
vermittelt
 
Cara
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo liebe Hundefreunde, Opi...so nennt man mich, weil ich schon ein wenig älter bin. Ich bin ein so lieber verträglicher alter Schäfimann und bin in höchster Gefahr!.  Ich melde mich hier, weil ich nicht möchte, dass mein Leben schon bald vorbei ist. Ich sitze in einer Tötungsstation in Kroation, dort hat man mich einfach abgeschoben, ich bin wohl lästig geworden, niemand will einen alten Hund! Nun steht mein Tötungstermin schon fest, es ist einfach nur schrecklich für mich, dabei habe ich doch nichts getan. Mögt ihr mir helfen.
 
Casa-Animale hat Opi vorerst in einer Hundepension in Kroatien untergebracht, sie werden Ihn spätestens Ende Januar zu sich auf den Schutzhof holen.
 
 
 
Am 05.01.2014 fahren wir wieder nach Gefrees auf den Schutzhof von Casa-Animale.
 
Gerne nehmen wir Spenden entgegen wie Handtücher, Decken etc.
 
 
 
Bitte unterschreiben sie die Petition
 
 
 
 
Wir sind seit 8 Januar 2013 „1 Jahr online“.
 
Wir hätten nicht gedacht, dass wir mit unserer Homepage so viele Menschen erreichen. So manche Hundeseele hat ein Zuhause gefunden, wir konnten auch einige Seelen vorm Tierheim bewahren. Das alles macht uns glücklich und motiviert uns zum weiter machen.
 
DANKE
 
 
 
19.01.2014
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Liebe Tierfreunde,
wir wurden von unserem befreundeten Tierschützer aus Ungarn um dringende Hilfe gebeten.

Er hat Kontakt zu einer Leiterin der Tötungsstation Gyöngyös (ein paar Kilometer entfernt von Jaszbereny).

Die Station ist übervoll und es wird nächste Woche mit Tötungen begonnen, weil bereits wieder Neuzugänge gemeldet sind.

Die Betreiber der Station sind prinzipiell sehr kooperativ und werden nicht töten solange Plätze frei sind, somit ist es egal welche Hunde die Station verlassen, Hauptsache es gehen fürs Erste welche weg.

Wir haben beschlossen zu helfen und werden auch hier in den nächsten Tagen Hunde auf unserer Homepage unter der Rubrik „Notfälle“ einstellen.

Natürlich brauchen wir dazu Hilfe in Form von Rettungspatenschaften, jeder Euro zählt.

Gerade in letzter Zeit haben wir sehr viele Hunde gerettet, all das kostet Geld.

Jeder Hund muss vor dem Transport nach Deutschland geimpft, kastriert, gechipt und auch medizinisch Erst versorgt versorgt werden.

Wir können also nur retten, wenn uns entsprechende Rettungspatenschaften vorliegen.

Wir bitten euch deshalb uns zu helfen, wir wollen nicht wegsehen und zumindest einige dieser Hunde retten.

Herzlichen Dank dafür.

Euer Casa Team
 
 
 
Wie wir alle wissen sind die Wintermonate in Osteuropa besonders hart und kalt. In den Tötungsstationen gibt es oft kein Futter und Wasser, von warmen Unterkünften ganz zu schweigen.
 
Am 06.02.2014 durften wir wieder einmal Spenden an Casa-Animale übergeben die Freude war wie immer sehr groß.
 
 
 
Danke, an den Tierschutzverein Schwetzingen und Björn Otto für die warmen Decken, Handtücher, Hunde u. Katzenfutter und vieles mehr.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wenn sie spenden wollen: Warme Decken, Handtücher, Bettwäsche und Futter alles wird gerne angenommen.
Wir werden es lagern und bei der nächsten Fahrt verteilen.
Sie können uns gerne kontaktieren.
 
 

Wir benötigen dringend Futterspenden vor allem auch Welpenfutterdosen Liebe Tierfreunde,

und Sie werden direkt zu den Artikeln rund um den Welpen auf der Seite von Zooplus geleitet.

Natürlich freuen wir uns auch über Futter für unsere Senioren und allen anderen erwachsen Hunde. v Der Versand der Dosen oder des Trockenfutters kann von dort direkt an die Adresse unseres Schutzhofes erfolgen.

So gelangt Ihre Futterspende ohne Umwege direkt an uns.
für unseren Schutzhof Casa Animale benötigen wir dringend Futterspenden.
Die überfüllten Tötungsstationen in Ungarn und der Slowakei hätten mit den Tötungen begonnen um "Platz zu schaffen"! Wir haben dies zunächst verhindert in dem wir etliche Hunde als unsere Schützlinge und Dank Ihrer Hilfe auf unseren Schutzhof in Deutschland bringen konnten.
Dadurch konnten wir die Situation in den Tötungsstationen etwas entspannen. Nun wollen die Mäulchen gestopft werden, dafür bitten wir Sie herzlich um Ihre Unterstützung.
Vor allem unsere Welpen haben schon große n Appetit und wir füttern kräftig zu.

Über Ihre Futterspende freue wir uns daher sehr.
Angebote haben wir z.B. bei Zooplus gefunden.

 
Text von Casa-Animale
 
 
Notfall
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Krankheitsfall in der Familie
 
Bitte melden sie sich unter
Tel. 0174 9619608
 
Die Hunde sind in Gauangelloch.
 
 
Am Sontag den 16.02.2014 haben wir Sabine auf dem Schutzhof von Casa-Animale besucht. Wir sind immer wieder entsetzt das es Menschen auf unsere Erde gibt, die Tiere entsorgen wie Wegwerfartikel. Zum Beispiel Drago, der von einer Massentierzucht aus Deutschland kommt.
Als Deckhund benutzt  und dann weggeworfen weil er sich nicht mehr rentiert. Der arme hatte einen Schlaganfall und hat am ganzen Körper Athrose. Jetzt darf er in der Casa wohnen wo er den ganzen Tag frei laufen darf, zuvor lebte er allein in einem Käfig. Er darf jetzt im Rudel leben und bekommt endlich auch Aufmerksamkeit und Zuwendung.
 
Wer schenkt Drago ein zu Hause.
 
 
Drago
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Der Tag war denoch schön  wir durften die vermittelten Crni,Bijou und Nina mit auf die Heimreise nehmen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Schön ist, dass es Menschen gibt, die auch ein älteres Tier aufnehmen und ihnen noch ein paar schönen Jahre schenken.
 
 
 
 
Heute den 02.03.2014,
 
durften wir Futter und Sachspenden in Nürnberg an Casa-Animale übergeben.
 
wie immer war die Freude sehr groß.
 
Wir bedanken uns herzlichst bei Frau Natmüller aus Frankenthal und dem Tierschutzverein Schwetzingen.
 
Auf die Heimreise durften wir Vaca und Kimi mitnehmen und ins neue Zuhause bringen.
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Vaca
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Kimi
 
 
 
 
Letztes Wochenende am 16.03.2014 durften wir wieder unsere vermittelten Hunde verteilen. Die Freude bei den neuen Besitzer waren rießig.
 
Natürlich hatte wir auch wieder Futterspenden dabei und mussten erstmal wieder Platz in unserem Auto machen.
 
Ein großes Dankeschön an den Tierschutzverein Schwetzingen.
 
Drago hat endlich seine Familie gefunden. Schön das es Menschen gibt, die einem alten und kranken Hund ein Zuhause geben.
Wir hätten ihm nichts besseres wünschen können.
Kika 10 Jahre
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Vali 2 Jahre durfte auf den Schutzhof von Casa Animale, den Bub haben wir aus  der Hölle von Rumänien geholt.
 
 
 
Die Futterspenden
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Am 22.03.2014 dürfen wir wieder Mensch und Hund glücklich machen. Wir bringen  Dumby ins neue Zuhause.
 
Dumby kommt aus einer Tötungstation der Slowakei
 
Chico war im Urlaub
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Morgen den  05.04.2014 werden wir drei Rumänen abholen, zwei Hündinen werden erstmal bei Casa-Animale auf dem Schutzhof wohnen, den Rüde bringen wir auf eine Pflegestell nach Mannheim. Wir sind froh das wir die drei aus der Hölle retten konnten.
 
Max
 
 
NN
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
NN
 
 
 
 
 
Am Freitag den 18.04.2014 dürfen wir zwei Welpen aus Rumänien nach Aschaffenburg auf ihre Pflegestelle bringen, weiter zwei Welpen dürfen auf den Schutzhof von Casa-Animale
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Opi hat es leider nicht geschaft, er ist jetzt erlöst von seinen Qualen, er hatte leider nur ein paar wenige Wochen auf dem Schutzhof von Casa-Animale. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wir hoffen das auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke, 
unser verstorbenen Hunde auf ihn warten, ihn freudig empfangen und mit ihm durch die Wälder und Wiesen streifen.
 
 
 
 
Am 26.04.2014  fahren wir nach Rumänien
 
Wir werden eine engagierte Tierschützerin besuchen.  Die ihr Leben den verlassenen Strassentiere widmet , sie gibt ihnen Obdach, füttert und versorgt sie medizinisch.
 
Unter anderem werden wir auch Spenden in ein Weisen Haus vorbeibringen. 
 
Natürlich werden wir auch Hunde auf der Heimreise mitnehmen.

 Impressionen 

Wir denken die Bilder sprechen für sich


Am 19.06.2014 waren wir wieder in Timisoara,wir haben ein paar Bilder mehr gemacht, um auf die hiesigen Zustände aufmerksam zu machen, wir versuchen die Zustände vor Ort zu ändern.

Außerdem konnten wir wieder 9 Hunde und einer katze ein neues zu Hause schenken. Wir sind ganz gespannt auf die Bilder, auf die wir sehnsüchtig warten.












































































































Hallo Zusammen,
am kommenden Wochenende am 12.Sep ist es soweit, wir fahren wieder nach Rumänien.

Das  Auto wird vollbeladen mit Futter-  und Sachspenden. „Vielen lieben Dank an alle Spender“
Infos zum Zweck der Fahrt: ·       

Wir fahren über Ungarn um die 10 Hunde zu besuchen, die wir nach dem Brand dort so schnell unterbringen konnten. ( Die Unterbringung  ist mit Kosten verbunden. Gerne nehmen wir Spenden oder Patenschaften für die Hunde.)
 
In Timi müssen wir uns in erster Linie um den, dem Verein zur Verfügung stehenden,  Hof kümmern. Wir müssen uns dort um Strom und Wasser  kümmern, da wir erst in ca. 1 Monat an das dortige Netz angeschlossen sind.

Weiterhin werden wir versuchen für ca. 10 Hunde Unterbringungen zu schaffen(soviel  wie eben in der kurzen Zeit möglich ist).

Auch hier ist der Verein auf Spenden angewiesen (anfallende laufende  Kosten, Aufbau  und Instandhaltung u.s.w), ansonsten können wir auf Dauer das Projekt nicht stemmen.

Nähere Infos  zu der Fahrt  folgt nach der Reise

Animale Hope & Liberty  

Spendenkonto: Sparkasse Heidelberg, IBAN 39 6725 0020 0009 2290 51, BIC SOLADES1HDB

Hier ein paar Bilder von unserem Schutzhof in Girmata









Am 16.10.2014 werden wir wieder nach Girmata  fahren, wie immer haben wir Futter und Sachspenden dabei. Wir bedanken uns hiermit für die Spenden. Ohne Spenden könnten wir das alles nicht stemmen. Vielen Dank an alle.


Animal Hope & Liberty e.V. hat gepackt. Morgen früh am 16.10.2014 um 8:00 geht´s los , wir besuchen  unsere Schützlinge in Girmata. Wie immer haben wir den Bus voller Futter, Decken, Handtücher, Leinen, Halsbänder, Geschürre, Näpfe und vieles mehr, alles wird gebraucht. Hiermit bedanke ich mich noch mal im Namen unseres Vereins an alle die gespendet haben. LG Peter



























Wie immer vergeht die Zeit in Rumänien sehr schnell, wir konnten denoch einiges erledigen, hier ein paar Bilder von unserem Hof.





























Hier noch ein paar Impressionen von dem letzten Besuch am 14. 12 2014  in Timisoara.
Leider konnten nicht alle Arbeiten in der kurzen Zeit erledigen werden. Den Innenbereich konnten wir mit Hilfe von Siggi Kaiser und Harry Brandenburger gut abdichten, so dass es kein Durchzug mehr gibt.
Leider ist das Futter schon wieder fast aufgebraucht es reicht gerademal noch für 10 Tage.
Wer Weihnachtsgeld übrig hat, darf gerne spenden.